Der Holzstoss: neu nach historischen Vorbildern

Das aktuelle Projekt

Der Verein Freunde der Ermitage hat eine der Sehenswürdigkeiten im Landschaftspark bei Arlesheim nach historischen Vorbildern neu bauen lassen. Seit Samstag, 25.02.2017 ist der „Holzstoss“ für das Publikum wieder zugänglich.

Beim Holzstoss handelt es sich um ein Aussichtskabinett in Form eines Holzstapels. Diese Art von Tarnarchitektur ist typisch für die Landschaftsgärten des ausgehenden 18. Jahrhunderts.

Der alte Holzstapel war in äusserst schlechtem Zustand, deshalb wurde er nicht restauriert. Vielmehr steht nun an seiner Stelle ein neuer Holzstoss, der sich in seiner Machart und Dimension an die Vorlagen alter Stiche der Ermitage anlehnt. Es handelt sich also um einen Neubau, der die Illusion der Tarnarchitektur stärker als zuvor erlebbar macht.

Dieser neue Stapel wurde am 15. Februar 2017 vom Helikopter auf den Felsen geflogen, wo bis zum 25. Februar die Abschlussarbeiten stattfanden.